Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz (HT FHNW)
für Fachseminare, Fachtagungen und Kongresse

Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für kostenpflichtige Weiterbildungsangebote (Kurse, Tagungen und weitere kürzere Weiterbildungsveranstaltungen) der Hochschule für Technik FHNW (HT FHNW). Für strukturierte Weiterbildungsprogramme gelten die Allgemeinen Teilnahmebedingungen für strukturierte Weiterbildungsprogramme (CAS/DAS/MAS) der HT FHNW. Die Inhalte der Weiterbildungsangebote sind in den Ausschreibungen und Informationsbroschüren beschrieben. Die HT FHNW behält sich Änderungen betreffend die konkrete Durchführung und bei den Dozierenden vor.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen schriftlich (elektronisch oder auf dem Postweg) an die HT FHNW und werden in der Regel in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und schriftlich (elektronisch oder auf dem Postweg) bestätigt. Der Vertrag zwischen der teilnehmenden Person und der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW kommt mit der formellen Bestätigung der Anmeldung durch die FHNW zustande.

Gebühren
Die Gebühren für die Weiterbildungsangebote sowie allfällige weitere Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Mobilität, Kopien und dergleichen sowie die Zahlungsmodalitäten ergeben sich aus den zum Zeitpunkt der Anmeldung aktuellen Ausschreibungen und Informationsbroschüren. Diese Gebühren und allfällige Zusatzkosten sind in der Regel jeweils vor Beginn einer Veranstaltung zu entrichten und bleiben während deren Durchführung unverändert. Mit der Anmeldung verpflichten sich die Teilnehmenden, die vereinbarten Tagungs-/Kongresskosten vollumfänglich und fristgerecht zu bezahlen. Werden die Teilnahmegebühren nicht fristgerecht bezahlt, ist die HT FHNW nicht verpflichtet, die Angemeldeten zu der Veranstaltung zuzulassen. Die HT FHNW entscheidet abschliessend.

Nichtbesuch oder Abbruch
Wird die Weiterbildung seitens des/der Teilnehmenden nicht besucht oder vorzeitig abgebrochen, sind die vollen Gebühren und allfällige Zusatzkosten dennoch geschuldet. Erfolgt der Abbruch bzw. die Abwesenheit wegen einer schweren Krankheit und ist diese durch ein ärztliches Zeugnis belegt, kann die Leitung des Weiterbildungsangebotes die Gebühren und Kosten oder einen Teil der Gebühren und Kosten auf schriftliches Gesuch hin erlassen. Aus der Nichtteilnahme an einzelnen Veranstaltungen können die Teilnehmenden keine Ansprüche gegenüber der Hochschule für Technik FHNW ableiten.

Abmeldung
Abmeldungen vom Weiterbildungsangebot nach der Bestätigung der Anmeldung durch die HT FHNW müssen in jedem Fall schriftlich (elektronisch oder auf dem Postweg) erfolgen. Bis 30 Tage vor der Durchführung ist eine Abmeldung ohne Kostenfolge möglich. Bei einer späteren Abmeldung, die noch vor dem Anmeldeschluss erfolgt, ist eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100.00 zu entrichten. Bei einer Abmeldung nach dem Anmeldeschluss oder bei Nichterscheinen schulden die Teilnehmenden 100% der gesamten Tagungsgebühren.

Absage oder Verschiebung durch die HT FHNW
Liegen zu wenige Anmeldungen vor, kann die Hochschule für Technik FHNW die Tagung/den Kongress bis zwei Wochen vor Beginn absagen oder verschieben. Daraus entstehen für die Angemeldeten keine Ansprüche gegenüber der HT FHNW. Bei einer Absage werden die Teilnahmegebühren vollumfänglich zurückerstattet. Bei einer wesentlichen Verschiebung des Angebotes durch die HT FHNW kann die angemeldete Person ihre Anmeldung innerhalb von 14 Tagen nach der Information schriftlich (elekt-ronisch oder auf dem Postweg) zurückziehen. In diesem Fall bezahlt die HT FHNW die Gebühren und Kosten ebenfalls zurück. Weitergehende Ersatzforderungen sind ausdrücklich ausgeschlossen. Fallen einzelne Veranstaltungsteile (z. B. infolge Erkrankung von Dozierenden) aus, bietet die HT FHNW so rasch wie möglich Ersatztermine mit einem gleichwertigen Angebot an. Dadurch lassen sich keine Ansprüche gegenüber der HT FHNW ableiten.

Haftung
Die HT FHNW schliesst für all ihre Tagungen/Kongresse die Haftung für Schäden durch Dritte, insbesondere Diebstahl, die während den Veranstaltungen entstehen, aus. Die Teilnehmenden sind für ihren Versicherungsschutz selbst verantwortlich.

Ausschluss
Bei gravierenden Verstössen gegen vorhandene Regelungen und Weisungen der HT FHNW kann die Leitung des Weiterbildungsangebots in Rücksprache mit der Direktorin, dem Direktor Teilnehmende ausschliessen. Die Gebühren und allfälligen zusätzlichen Kosten sind dennoch geschuldet und es ergeht keine Rückerstattung.

Umgang mit Daten
Der/die Teilnehmende anerkennt ausdrücklich, dass den Teilnehmenden eines Weiterbildungsangebotes eine Teilnehmendenliste mit Kontaktdaten abgegeben werden darf, Name und Adresse für interne Zwecke gespeichert und u.a. für Marketingzwecke der FHNW verwendet werden dürfen. Es werden keine persönlichen Daten an Dritte weitergegeben. Das Unterrichtsmaterial ist urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren sowie die Weiterverbreitung ausserhalb des Hochschulbereichs der FHNW sind ohne schriftli-che Genehmigung der Leiterin, dem Leiter des Angebots untersagt.

Gerichtsstand ist Brugg Windisch (AG), für alle Rechtsbeziehungen ist Schweizer Recht anwendbar.
Windisch, 22. März 2023